ML-Train ML-Train
Wiki FAQ

Digitaler-Signalantrieb DCC ML-Train 84002021

Digitaler-Signalantrieb DCC ML-Train 84002021

[84002021]
Digitaler-Signalantrieb DCC ML-Train 84002021
84002021_auswahl
84002021_auswahl
84002021_auswahl
Nur für Erwachsene
Achtung!
Nur für Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren geeignet.
EAN: 04251170411936
LCD4 LAO/K2 




Weitere Produktdetails

39,99

inkl. Mwst. zzgl. Porto

Nicht auf Lager.
Anfragen
Wir informieren Sie gerne, sobald der Artikel wieder verfügbar ist!

Bewertungen:

4.89, basierend auf 17 Bewertungen.

Andere Artikel zum Thema:

Modell-Land, Signalantrieb, DCC, digital,

Kunden kauften auch:

2-Kanal Weichen- und Funktionsdekoder ML-Train 84002023

2-Kanal Weichen- und Funktionsdekoder ML-Train 84002023

Der 2-Kanal Weichendecoder hat zusätzlich 2 Funktionsausgänge für Weichenlaternen oder Signalbele...


24,95 €
Kaufen

Beschreibung:

1. Funktionsbeschreibung

Der Signalantrieb ist ein Servosignalantrieb für viele LGB®-Flügelsignale (5x910, 5x920, 5x940 und 5x960). Dabei ist ein vollwertiger DCC-Servodekoder und der Stellmechanismus integriert. Der Servosignalantrieb muss nur an das Signal angeschlossen werden. Der Deckel und die Schiebestange vom LGB®-Signal werden direkt in den Servosignalantrieb eingebaut. Ab dann können Signale vorbildgerecht langsam geschaltet werden. Außerdem können noch diverse weitere Einstellungen vorgenommen werden. Der Signalantrieb arbeitet auch analog mit beispielsweise dem bekannten LGB®-EPL Stellpult.

Natürlich lässt sich die Stellgeschwindigkeit vom Signalflügel konfigurieren. Des Weiteren besitzt der Antrieb einen externen Schaltausgang, welcher dimmbar ist. An diesem Ausgang, der wahlweise per Lok- oder Weichenadresse schaltbar ist, können beispielsweise Laternen oder andere Verbraucher bis 100 mA angeschlossen werden. Zudem ist ein Widerstand integriert, um direkt LEDs anzuschließen.





Mit dem Deckel- und Schieberset (Modell-Land 881010101) und dem Unterteil vom Signalantrieb können Sie wider ein zusätzlichen Weichenantrieb LGB 12010 herstellen.


2.1. Anschluss

Schließen Sie die Kabel einfach an das Gleis oder den EPL®-Stellpult an. Tauschen Sie den Deckel und die Stellstange.



Bitte beachten Sie, dass es 3 unterschiedliche Varianten des LGB® EPL-Antriebes gibt.

1. Die neuste Variante besitzt ein extrem dünnes Zahnrad. Die Stellstange hat eine Wand direkt im Bereich der Verzahnung. Diese Wand muss komplett abgeschnitten werden, um die Stellstange nutzen zu können.

2. Die 2. Variante (meist mit „NO 1201“ Aufschrift) besitzt ein breites Zahnrad und lässt sich ebenfalls direkt montieren. Zwischen dem Zahnrad des EPL®-Antriebs und der Stützwand ist noch Platz.

3. Die 3. und älteste Variante besitzt ein sehr langes Zahnrad welches bis zur Stützwand geht. Es ist grob verzahnt. Die Stellstange hat hier meist 2 Laschen an den Enden. Hier muss das beiliegende Zahnrad gegen das bereits montierte Zahnrad getauscht werden. Hebeln Sie hierfür vorsichtig von vorne den Servomotor aus der Verankerung. Lösen Sie das bereits montierte Zahnrad mit etwas Kraft durch leichtes Hin- und Herbewegen (NICHT DREHEN!). Kleben Sie das beiliegende Zahnrad mit etwas Sekundenkleber auf (VORSICHT! Kein Kleber auf die Welle des Servomotors geben!).

Im Inneren können Sie den Funktionsausgang zwischen den Kontakten A1 und +24V anschließen.


Auslieferungsfarbe: schwarz


2.2. Programmierung

Dieser Dekoder unterstützt die folgenden Programmierarten: Bitweise, POM (Programmierung auf dem Hauptgleis), Register CV lesen & schreiben. Es wird keine zusätzliche Last zur Programmierung benötigt. Im POM wird ebenfalls die Programmiersperre unterstützt. Der Dekoder kann zudem auf dem Hauptgleis programmiert werden, ohne das andere Dekoder beeinflusst werden. Somit muss bei der Programmierung kein Ausbau des Dekoders erfolgen.

Um versehentliches Programmieren zu verhindern bieten CV 15/16 eine Programmiersperre. Nur wenn CV 15 = CV 16 ist eine Programmierung möglich. Mit CV 7 = 16 kann die Programmiersperre zurückgesetzt werden. Über CV 7 kann der Dekoder zurückgesetzt werden.

Dazu sind diverse Bereiche nutzbar:
  • 11 (Grundfunktionen)
  • 16 (Programmiersperre CV 15/16)
  • 22 (Lichtfunktionen CV 50 - CV 59)
  • 33 (Funktions- und Weichenausgänge)
  • 44 (Motorsteuerung)
  • 66 (Fahrkurve CV 67 - CV 94)


    3. Technische Daten

  • Spannung DC/DCC: 10-27V
  • Spannung AC: 5–18V
  • Stromaufnahme: 5mA (ohne Funktionsausgänge)
  • Maximaler Funktionsstrom A1: 0,1A
  • Maximaler Funktionsstrom SW1: 0,5A
  • Temperaturbereich: -20 bis 85°C
  • Abmaße: 8,5 x 4 x 2 cm


    Die folgende Firma hat das Produkt für ML-Train hergestellt:
    MD-Electronics, Marius Dege, Hornerstraße 24, 33102 Paderborn
    (WEEE: DE69511296)


    Bedienungsanleitung mit CV-Werten

    Begleitheft