ML-Train ML-Train
Wiki FAQ

2-Kanal Bahnschrankenmodul mit Sound ML-Train 84004406

2-Kanal Bahnschrankenmodul mit Sound ML-Train 84004406

[ca. L3,2 x B4,2 x H3,0 cm]
[84004406]
Nur für Erwachsene
Achtung!
Nur für Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren geeignet.
EAN: 04251170416801
LCA2 LBB3 

Das 2-Kanal Bahnschrankenmodul hat eine integrierte Audiowiedergabe mit 4 Sounds (DB, DR/HSB/DB alt, RhB/SBB und USA). Es besitzt 2 Kontakteingänge sowie 2 Lichtausgänge.

Lieferumfang:
1x 2-Kanal Bahnschrankenmodul mit Sound

Weitere Produktdetails

29,95

inkl. Mwst. zzgl. Porto

Auf Lager.
Anzahl:

Bewertungen:

4.83, basierend auf 6 Bewertungen.

Andere Artikel zum Thema:

ML-Train, 2-Kanal, Bahnschrankenmodul, Bahnschrankenglocken, Sound,

Unsere Bestseller:

Gleis gerade 90 cm mit Schraub-Verbinder ML-Train 8910902

Gleis gerade 90 cm mit Schraub-Verbinder ML-Train 8910902

Kombinierbar mit allen Spur G Gleissystemen, gleichmäßiger Abstand der Schwellen, auch an der Verb...



13,95 €
Kaufen
Gleisanschlusskabel 1,5 m mit 2 Schraubverbindern ML-Train 8150160

Gleisanschlusskabel 1,5 m mit 2 Schraubverbindern ML-Train 8150160

Für einen sicheren Stromanschluss an Ihrer Garteneisenbahn.



6,99 €
Kaufen

Beschreibung:

Funktionsbeschreibung

Das Modul simuliert Bahnschranken-Sounds und hat 2 Servoanschlüsse sowie eine Schranken-Lichtsteuerung.

Das Bahnschrankenmodul von ML-Train zeichnet sich besonders durch folgende Auflistung der Möglichkeiten aus. Neben 2 Servoanschlüssen (bis zu 2 Servos je Anschluss betreibbar) besitzt das Modul 2 Schaltausgänge für Andreaskreuzbeleuchtungen, mit bis zu 1 A je Ausgang, sowie 2 Schalteingängen für manuelles Auslösen und einen Audioausgang sowie 4 hinterlegte Gong-Geräusche der gängigsten Bahnschranken. Ein Anschluss für einen Lautstärkeregler ist ebenso vorhanden, alternativ kann dies aber auch per Programmierung erfolgen.

Das Schrankenmodul zeichnet sich dadurch aus, dass man alle Zeiten, wie zum Beispiel die Wartezeit vor dem Runterlassen der Schranken, Blink- und Gonglänge, sowie viele andere Einstellungen vornehmen kann. Als Besonderheit ist es sogar möglich, ein Nachwippen der Servos einzustellen mit einer frei einstellbaren Wipplänge und Geschwindigkeit.

Eine weitere Funktion ist ebenfalls das Umstellen der Gongabschaltzeit, sodass man wahlweise den Gong und das Blinken der Ausgänge, auch bei geschlossener Schranke, nutzen kann (zum Beispiel: für die USA). Diese Funktion ermöglicht auch den Einsatz auf unbeschrankten Bahnübergängen.


Funktionsumfang

  • DCC NMRA Digitalbetrieb
  • Superkleines Abmaß
  • Vollkompatibles NMRA-DCC Modul
  • 2 verstärkte Funktionsausgänge
  • 2 Kontakteingänge
  • 2 unabhängige Servoausgänge
  • Div. Blink und Fahrzeiten einstellbar
  • Nachwippfunktion
  • Audioausgang 3W für Gong-Geräusche
  • 4 Sounds vorhanden [DB (elektronisch), SBB/RhB (elektronisch), USA (elektronisch),DR (mechanisch), passt auch DB, HSB]
  • Bahnübergangsschrankensteuerung
  • Definierte Startposition einstellbar
  • Ausgänge invertierbar
  • Frequenz anpassbar für Halleffekt bei DR-Gong
  • Doppelgong einstellbar für DR-Gong
  • Funktionsausgänge dimmbar
  • Resetfunktionen für alle CVs
  • Sehr einfaches Funktionsmapping
  • Vielfältige Programmiermöglichkeiten (Bitweise, CV, POM Schaltdecoder, Register)
  • Keine Last bei Programmierung erforderlich


  • Beschaltung Schrankenmodul

    Der Gegenpol (DEC+) befindet sich auf der Unterseite als Lötkontakt. Dieser ist der Gegenpol für die Ausgänge A1 und A2. Der Gegenpol für die Schaltkontakte K1 und K2 ist DEC- (GND). Dieser ist ebenso auf der Unterseite. Alternativ kann K1 und K2 auch gegen das digitale Gleis geschaltet werden (geschützte Eingänge).




    Anschlussbeispiel Analog

    Im Analogbetrieb wird das Modul mit bel. Spannung versorgt und die Steuerung der Schranken erfolgt durch die 2 Kontakteingänge. Diese können auch bspw. parallel zu einem handelsüblichen Taster im Gleis mit einem Reed-Kontakt angeschlossen werden.




    Anschlussbeispiel Digital

    Die Kontakteingänge werden nur bei automatisierter Steuerung (Modul erkennt Zug) benötigt. Alternativ gehen auch Lichtschranken, Reedkontakte usw.




    Programmiersperre

    Um versehentliches Programmieren zu verhindern bieten CV 15/16 eine Programmiersperre. Nur wenn CV 15 = CV 16 ist eine Programmierung möglich. Beim Ändern von CV 16 ändert sich automatisch auch CV 15. Mit CV 7 = 16 kann die Programmiersperre zurückgesetzt werden.

    STANDARTWERT CV 15/16 = 115


    Programmiermöglichkeiten

    Dieser Decoder unterstützt die folgenden Programmierarten: Bitweise, POM, Register CV lesen & schreiben.

    Es wird keine zusätzliche Last zur Programmierung benötigt.

    Im POM (Programmierung auf dem Hauptgleis) wird ebenfalls die Programmiersperre unterstützt. Der Decoder kann zudem auf dem Hauptgleis programmiert werden, ohne das andere Decoder beeinflusst werden. Somit muss bei Programmierung kein Ausbau des Decoders erfolgen.

    Hinweis
    Um POM zu nutzen, ohne andere Decoder zu beeinflussen, muss Ihre Digitalzentrale POM spezifische Decoderadressen unterstützen.


    Programmierung von binären Werten

    Einige CV’s (bspw. 29) bestehen aus sogenannten binären Werten. Das bedeutet, dass mehrere Einstellungen in einem Wert zusammengefasst werden. Jede Funktion hat eine Bitstelle und eine Wertigkeit. Zur Programmierung einer solchen CV müssen alle Wertigkeiten addiert werden. Eine deaktivierte Funktion hat immer die Wertigkeit 0.

    Beispiel
    Sie wollen 28 Fahrstufen, lange Lokadresse programmieren. Dazu müssen Sie in CV 29 den Wert 2 + 32 = 34 programmieren.


    Programmierung Weichenadressen

    Weichenadressen bestehen aus 2 Werten. Für Adressen < 256 kann der Wert direkt in Adresse tief programmiert werden. Adresse hoch ist dabei immer 0. Wenn die Adresse > 255 ist, wird diese wie folgt berechnet (bspw. Adresse 2000):

    2000 / 256 = 7,81, Adresse hoch ist also 7
    2000 – (7 x 256) = 208, Adresse tief ist somit 208.

    Tragen Sie diese Werte in die entsprechenden CVs (Auslösung manuell) ein.


    Resetfunktionen

    Über CV 7 kann der Decoder zurückgesetzt werden. Dazu sind div. Bereiche nutzbar. Schreiben mit folgenden Werten:
  • 11 (Grundfunktionen)
  • 16 (Programmiersperre CV 15/16)
  • 33 (Funktions- und Weichenausgänge)


  • Technische Daten

  • Spannung: 7-27 V DC/DCC, 5-18 V AC
  • Stromaufnahme: 10 mA (ohne Funktionsausgänge)
  • Maximaler Funktionsstrom: A1 0,5 A, A2 0,5 A
  • Maximaler Soundleistung: 3 W
  • Maximaler Gesamtstrom: 3 A
  • Temperaturbereich: -20 bis 85 °C
  • Abmaße: L3,2 x B4,2 x H3,0 cm


  • Die folgende Firma hat das Produkt für ML-Train hergestellt:
    MD-Electronics, Marius Dege, Hornerstr. 24, 33102 Paderborn
    (WEEE: DE69511296)


    Begleitheft
    Bedienungsanleitung mit CV-Werten
    cockie
    Diese Seite braucht Deine Zustimmung (Klick auf „Ich mag Kekse”) bei vereinzelten Datennutzungen, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mehr Infos zur Einwilligung gibt's hier. Du erklärst dich damit einverstanden und kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Du kannst diesem natürlich auch nicht zustimmen.