ML-Train ML-Train
Wiki FAQ

Lichteffekt- und Verstärkermodul ML-Train 83701000

Lichteffekt- und Verstärkermodul ML-Train 83701000

[83701000]
Lichteffekt- und Verstärkermodul ML-Train 83701000
83701000_auswahl
83701000_auswahl
83701000_auswahl
83701000_auswahl
83701000_auswahl
Nur für Erwachsene
Achtung!
Nur für Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren geeignet.
EAN: 04251170413060
LCD3 LBDK1 

Lieferumfang:
  • 1x Lichteffekt- und Verstärkermodul (2,7 x 2,3 x 1,1 cm)

  • Simulation von Feuer, Neonröhren (Startflacker), Blaulicht, Andreaskreuz bzw. Bahnschrankenbeleuchtung und Petroleumlampensimulation
  • Mit Ausgangsverstär

    Weitere Produktdetails

    13,95

    inkl. Mwst. zzgl. Porto

    Auf Lager.
    Anzahl:

    Bewertungen:

    4.00, basierend auf 3 Bewertungen.

  • Andere Artikel zum Thema:

    ML-Train, Blaulicht, Kesselfeuermodul, Ausgangsverstärker, Lagerfeuer, Lichtdekoder, Andreaskreuz, Bahnschranke,

    Beschreibung:

    1. Funktionsbeschreibung

    Das Lichteffekt- und Verstärkermodul dient zur Simulation von Feuer, Neonröhren (Startflacker), Blaulicht, Andreaskreuz bzw. Bahnschrankenbeleuchtung und Petroleumlampensimulation. Dieses Modul kann auch als Schaltverstärker genutzt werden. Die Funktionen werden über einen DIP-Schalter (rot) auf der Platine ausgewählt.

    Der Andreaskreuzmodus bzw. die Bahnschrankenbeleuchtung ist ideal um schrankenlose Übergänge mit dem typischen blinken auszustatten. Hierzu kann man wahlweise an jede Seite eine 1 rote Lampe oder zwei 2 rote Lampen anschließen.

    Als Schaltverstärker kann dieses Modul auch genutzt werden. Dieser Modus ist dazu geeignet, um mit einem nicht verstärkten Schaltausgang (bspw. eines Decoders) hohe Lasten bis zu 1,5A je Ausgang zu schalten. Damit kann man zum Beispiel Verdampfer und Motoren schalten, ohne den Schaltdecoder zu zerstören.


    2. Wichtige Informationen zur Inbetriebnahme

    Bauen Sie die Elektrik sorgfältig nach den Anschlussplänen ein.

    Das Modul darf nur für die in der Anleitung genannten Funktionen genutzt werden. Eine anderweitige Verwendung kann zum Defekt führen.

    Dieses Modul ist kein Spielzeug!

    Bei unsachgemäßem Anschluss erlischt der Garantieanspruch.


    2.1. Funktionsumfang
    • Spannungsversorgung 7-27V DC/DCC oder 5-20V AC
    • 2 separate Funktionseingänge
    • 2 Funktionsausgänge schaltbar mit K1, K2
    • Schaltverstärker nutzbar
    • Feuerimitationsmodul nutzbar
    • Blaulichtimitationsmodul nutzbar
    • Andreaskreuzbeleuchtung nutzbar
    • Petroleumimitationsmodul nutzbar
    • Leuchtstofflampenimitation nutzbar
    • Modus über DIP-Schalter einstellbar

    2.2. Anwendungsbeispiele
    • Die hier aufgeführten Beispiele sollen nur zur Anregung dienen.
    • Lichtimitation (Petroleum, Neon) in Loks, Wagen, Gebäuden uvm.
    • Lampensimulation Petroleum zum Beispiel für die Stirnbeleuchtung der Dampflok
    • Feuersimulation (Lager-, Kesselfeuer)
    • Blaulichtsimulation (Rettungswagen, Polizei)
    • Andreaskreuzsteuerung der Lampen am Bahnübergang
    • Schaltverstärker um einen schwachen Decoderausgang zu verstärken
    • In Kombination mit den Dämmerungs-Schaltermodul ML-Train 83701001 ist ein automatisches Schalten der Helligkeit möglich (zum Beispiel die Neonsimulation in Gebäuden, die sich bei Dunkelheit automatisch einschalten lassen)

    2.3. Anschluss

    Die Versorgungsspannung kann bei dem Modul wie folgt gewählt werden:
    Spannungsversorgung: 7-27V DC/DCC oder 5-20V AC

    Die Spannung die angelegt wird, ist auch die Spannung die am Ausgang anliegt. Legt man 10 Volt an, schaltet das Modul auch 10 Volt am Ausgang.

    Die Verbraucher (Lampen) werden immer zwischen A1/A2 und Plus angeschlossen. Über die Kontakte K1/K2 an Minus kann man die Verbraucher schalten. Der Kontakt K1 schaltet den Verbraucher A1 und K2, dann A2.

    DIP1 OFF/DIP2 OFF | Petroleumlampe
    DIP1 OFF/DIP2 ON | Leuchtstofflampe
    DIP1 ON/DIP2 OFF | Feuer/Blaulicht/Andreaskreuz
    DIP1 ON/DIP2 ON | Schaltverstärker


    Beispiel: Anschlussbuchsen

    Schalten Sie Verbraucher zwischen A1 und + bzw. A2 und +. Durch verbinden von K1 und –, bzw. K2 und – kann der zugehörige Ausgang geschaltet werden.




    Beispiel: Petroleum/Neon

    NEON: 1 = OFF, 2 = ON
    PETROLEUM: 1 = 2 = OFF




    Beispiel: Blaulichtsimulation

    Mit K2 kann die Simulation geschaltet werden. K1 darf NICHT verschaltet werden. Verwenden Sie blaue LEDs.

    1 = ON, 2 = OFF




    Beispiel: Andreaskreuzbeleuchtung

    Mit K1+K2 gleichzeitig kann die Simulation geschaltet werden. Verwenden Sie rote LEDs.

    1 = ON, 2 = OFF


    Beispiel: Feuer

    Mit K1 kann die Simulation geschaltet werden. K2 darf NICHT verschaltet werden. Verwenden Sie eine orange und rote LED.

    1 = ON, 2 = OFF




    Beispiel: Schaltverstärker (Verdampfer)

    Mit K1 wird A1, mit K2 A2 geschaltet. Ideal um unverstärkte Ausgänge zu verstärken.

    1 = 2 = ON




    3. Technische Daten
    • kleine Abmaße (27 x 23 x 11 mm)
    • DC/AC/DCC Betrieb
    • Eingangsspannung: 7-27 V DC/DCC, 5-22 V AC
    • Stromaufnahme: 1 mA (ohne Funktionsausgänge)
    • Temperaturbereich: -20 bis 65 °C
    • Maximaler Funktionsstrom: A1 = 1 A; A2 = 2 A
    • Maximaler Gesamtstrom: 2 A

    Die folgende Firma hat das Produkt für ML-Train hergestellt:
    MD-Electronics, Marius Dege, Hornerstraße 24, 33102 Paderborn
    (WEEE: DE69511296)


    Bedienungsanleitung